Stiftung Koster Eberbach

Das Weingut

252 ha wertvollster Weinbergsbesitz bildet das Fundament für das größte deutsche Weingut Kloster Eberbach. Auf der Strecke von mehr als 100 km von der Hessischen Bergstrasse bis nach Assmannshausen liegt dabei der Boden für den Facettenreichtum der Weine: unterschiedlichste Terroirs. Schonender Ausbau der Weine in den Kellern der Domänen Steinberg und Assmannshausen lassen schließlich aus den Trauben individuelle, charakterstarke Weine werden.

Das Team

Kloster Eberbach ist ein Sinnbild europäischer Kultur. Es zu bewahren und zu pflegen kann nur gelingen, wenn auch Neues entwickelt und zugelassen wird. Martin Blach, Vorsitzender des Vorstandes der Stiftung Kloster Eberbach, und Dieter Greiner, Geschäftsführer des Weingutes Kloster Eberbach, stellen sich zusammen mit ihren Teams der täglichen Herausforderung, die darin besteht, immer wieder sicherzustellen, dass der Balanceakt zwischen Beständigkeit und Innovation, zwischen Professionalität und Kreativität gelingt.

Die Philosophie

„Porta patet, cor magis – unsere Tür steht offen, mehr noch unser Herz!“ Der Wahlspruch der Zisterzienser lebt bis heute in den Klostermauern. Begeisterung nährt die Seele. Begeisterung lässt uns lebendig sein. Kloster Eberbach ist ein Ort, der begeistert! Das verdanken wir den Klostergründern, die 1136 von Bernhard von Clairvaux in den Rheingau geschickt wurden. Ihr guter Geist und ihre Inspirationskraft sind auch neun Jahrhunderte später lebendig und aktuell – dies weiter zu tragen ist unsere Herzensangelegenheit. Von Anfang an ist das Kloster Eberbach aufs engste mit dem Wein verbunden. Kloster und Weinbau vertragen sich gut – in Eberbach ganz besonders!

Die Geschichte

Als Bernhard von Clairvaux zwölf Zisterzienser-Mönche und einen Abt 1136 nach Eberbach entsandte, um das Kloster zu gründen, brachten sie ihr Wissen um den Weinanbau mit in den Rheingau. Innerhalb kürzester Zeit wurde Eberbach zu einem der bedeutendsten deutschen Klöster des Zisterzienserordens im Mittelalter. Strenges Leben, disziplinierte Bewirtschaftung gepaart mit Kreativität und Innovation – so lässt sich das Erfolgsgeheimnis beschreiben. „Ora et labora – bete und arbeite“ entwickelte in Eberbach eine völlig neue Dimension. Im Mittelpunkt dabei stand der Wein, den die Mönche aus ihrer burgundischen Heimat mitgebracht hatten. Sie entwickelten neue Keltertechniken, legten gigantische Rebflächen an und bauten die größten Weinfässer der damaligen Zeit. Der Weinbau sicherte Jahrhundertelang den Bestand des Klosters. Im späten Mittelalter wurde das Weingut zum Größten in Deutschland und ist es bis heute geblieben.

Zu Gast in Kloster Eberbach

Die einzigartige Klosteranlage kann täglich besichtigt werden. Auf den Spuren der Mönche kann der Drehort des Films „Der Name der Rose“ erkundet werden. Ein besonderes Highlight sind die Weinführungen, bei denen das Kloster mit allen Sinnen erlebbar ist. Darüber hinaus ist das Kloster Tagungszentrum und Veranstaltungsort – hier können Unternehmen den Innovationsgeist und die Inspirationskraft der Gründer nutzen, damit ihre Tagung ein voller Erfolg wird. Ein Tag im Kloster Eberbach lässt sich perfekt mit einem Besuch im Klosterladen abrunden. Dieser hat eine eigene Vinothek mit einer großartigen Auswahl an hochkarätigen Weinen und Sekten des Weingutes. Darüber hinaus erwartet den Gast eine einzigartige Auswahl an Produkten rund um „Kloster, Wein und Genuss“. Die flüssigen Genussbotschafter zur Einstimmung sind im Online-Shop erhältlich.

 

Kontakt

 

Kloster Eberbach

65346 Eltville am Rhein

www.kloster-eberbach.de
 

Stiftung Kloster Eberbach                         Weingut Kloster Eberbach

Telefon: +49 (0) 6723-9178-100              Telefon: +49 (0) 6723-6046-0

stiftung@kloster-eberbach.de                   weingut@weingut-kloster-eberbach.de