Stiftungsweingut Freiburg 1298

Das Weingut

Die Weinberge des Stiftungsweingutes liegen zum Großteil westlich von Freiburg am Tuniberg und sind Teil mehrerer Bruchscholllen, die aus Verwerfungen der Freiburger Bucht am Oberrheingraben entstanden sind. Die Böden sind vom Löss und Kalk geprägt und verleihen den Weinen einen speziellen Charakter. Eine Besonderheit bildet unsere Einzellage Freiburger Schlossberg. Eine Steillage mit Stützmauern in Querterrassierung angelegt, teils bis zu 360m über der Stadt gelegen. Die Gneisböden und der kühle Fallwind „Höllentäler“ der die Trauben stehts kühlt und die Säure bewahrt, verleiht den Weinen einen einzigartigen Terroircharakter.

Das Team

Kilian Hunn, Betriebsleiter und Kellermeister und Stefan Steinheuer, Vertriebsleiter und Oenologe sind Partner in Sachen Wein und bilden das neue Weingut-Team.

Die Philosophie

Der einzigartige Erfahrungsschatz von über 700 Jahren Weinan- und ausbau, die herausragenden Lagen und Orte und der jeweils unverwechselbare Ausdruck des Terrroirs sind für uns maßgebend für die neue Einordnung der Weine mit dem Jahrgang 2020 in eine dreistufige Qualitätspyramide. Das ist unser Ansatz und Hauptaugenmerk: Rebsorte, Ort und die kleinste territoriale Einheit, die parzellengenaue Einzellage. Bei der Vinifikation möchten wir den natürlichen Geschmack bewahren und authentisch in die Flasche bringen. Die Gutsweine werden zum größten Teil im Edelstahlfass ausgebaut und zeigen deutlich unsere Winzerhandschrift. Trockene und fruchtbetonte Weine für jeden Tag. Die Ortsweine werden im traditionellen Eichenholzfass ausgebaut und liegen noch lange auf der Feinhefe, wo sie auch teilweise den biologischen Säureabbau vollziehen. Das verleiht ihnen eine vielschichtige Struktur und Charakter. Die Schlossbergweine vom Gneis haben eine ausgeprägte, salzig-mineralische Art. Den Trauben erlauben wir einen längeren Maischekontakt, um die vielfältigen Aromen und feinen Gerbstoffe zu extrahieren. Der Ausbau erfolgt im Edelstahl und verschiedenen Eichenholzfässern. Alle Rotweine werden auf der Maische vergoren und durchlaufen den biologischen Säureabbau (BSA) und werden zum größten Teil im großen Eichenholzfass und Barriques ausgebaut.

Die Geschichte

Der Wein und das Heiliggeistspital – Genuss und Fürsorge haben seit jeher eine gemeinsame Tradition in Freiburg. Bedurfte ein Pfründner einst der Pflege im Spital, so brachte er seine Rebberge neben anderem Vermögen ins Spital ein und sicherte sich damit die lebenslange Pflege. Gekeltert wurde in der eigenen Spitaltrotte, die im Jahre 1298 erstmals urkundlich erwähnt wird. Bis 1803 befanden sich Spital und Weingut am Freiburger Münsterplatz. Nach mehreren Ortswechseln fand das Weingut der Heiliggeistspitalstiftung 1985 sein jetziges Domizil im Jesuitenschloss in Merzhausen.

Zu Gast im Weingut

Mit weitem Blick über Freiburg und den Schwarzwald bis hinüber zu den Vogesen liegt an der Nordseite des Schönbergs, oberhalb von Merzhausen, das Jesuitenschloss mit dem Stiftungsweingut. In der Vinothek und im Innenhof können Sie die Weine des Stiftungsweinguts probieren und erwerben. Eine Gasstätte auf dem Gelände des Jesuitenschlosses lädt ebenfalls zum Verweilen ein.

Weinproben

Das Weingut bietet im stilvollem Ambiente Weinproben für große und kleinere Gruppen an. Feiern sind in den Räumen des Weingutes im Jesuitenschlosses ebenfalls möglich. In der Probierstube, mit bis zu 25 Personen und der Zunftstube, mit bis zu 120 Personen sind ideale Bedingungen für Ihren Anlass. Die Vermietung findet jeweils Samstag- Sonntag statt.

Kontakt

Stiftungsweingut Freiburg
Jesuitenschloss
79249 Merzhausen

Betriebsleiter/Kellermeister: Kilian Huhn
Verkaufsleiter: Stefan Steinheuer

Telefon: 0761-404714
Fax: 0761-4098981
www.stiftungsweingut-freiburg.de

Öffnungszeiten:
Donnerstag - Freitag 14 - 18 Uhr, Samstag 10 – 14 Uhr